Redaktion Bordgeschichten

Bordgeschichten I

Bordgeschichten II Bordgeschichten III Bordgeschichten IV Bordgeschichten V
Bordgeschichten I
ausverkauft
Bordgeschichten II
ausverkauft
Bordgeschichten III
ausverkauft
Bordgeschichten IV
ausverkauft
Bordgeschichten V
ausverkauft
Bordgeschichten VI Bordgeschichten VII Bordgeschichten VIII Bordgeschichten IX Bordgeschichten X
Bordgeschichten VI
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten VIII
ausverkauft
Bordgeschichten IX
ausverkauft
Bordgeschichten X
ausverkauft
Bordgeschichten XI Bordgeschichten XII Bordgeschichten XIII Bordgeschichten XIV Bordgeschichten XV
Bordgeschichten XI
ausverkauft
Bordgeschichten XII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIII
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XIV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XV
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XVI

Bordgeschichten XVI
im Onlineshop erhältlich
Bordgeschichten XVII
im Onlineshop erhältlich


Liebe Freunde der BORDGESCHICHTEN,

von A wie Adler bis Z wie Zintl – auch diesmal ist die Liste der Autoren im Band XVII unserer Reihe lang. 38 Hobby-Schriftsteller haben sich mit ihren Texten eingebracht. Sie gehören zu einigen Hundert, die bisher ihre Erlebnisse während ihrer Seefahrtszeit der Allgemeinheit zugänglich machten und so ein unvergängliches Zeugnis über Arbeit und Freizeit an Bord von Schiffen ablegten, die nicht mehr sind, und über Zeiten, die nicht mehr wiederkehren.

„Durch den Verein DSR-Seeleute e.V. gerät Tradition zum Glück nicht in Vergessenheit, sondern sie lebt durch die Treffen und die lebendigen Erzählungen in den BORDGESCHICHTEN weiter“, heißt es im Vorwort dieses Bandes.

Tradition bedeutet Überlieferung, die Erinnerung daran, wo wir herkommen, und deren Wert für die Gegenwart, keine sehnsuchtsvolle Hinwendung zur Vergangenheit oder Verklärung vergangener gesellschaftlicher Verhältnisse. Kritisch, sachlich, optimistisch und breit gefächert sind die Themen dieses Bandes, manche Texte lediglich unterhaltsam, manche zusätzlich ein Nachdenken bewirkend.

Was präsentiert der Band XVII der BORDGESCHICHTEN?

  • Wie ein DSR-Kümo mit einen britischen Helikopter kollidiert
  • Wie ein Offiziersanwärter im Englischen Kanal ein Manöver des letzten Augenblicks ausführt
  • Wie eine Stewardess in Vietnam Blut spendet
  • Wie ein Matrose in Penang ein Mädchen liebt
  • Wie Schiffsreparaturen in der großen Sowjetunion durchgeführt wurden
  • Wie der Seemann nach einem Landgang auf Kreta in Verruf gerät
  • Wie die FRITZ HECKERT in einem norwegischen Fjord auf die Felsen läuft
  • Wie ein Schwimmkran von Cuxhaven nach Havanna geschleppt wird
  • Wie ein Holzfrachter im Polarmeer in höchste Gefahr gerät (Titelstory)
  • Wie die FREUNDSCHAFT sich in Nuevitas/Kuba in den Grund gräbt
  • Wie DSR-Matrosenlehrlinge auf dem Erzgebirgskamm ausgebildet werden

Schon allein diese Themenauswahl verspricht eine spannende Lektüre zu werden, sowohl für Leute vom Fach als auch für blutige Landeier. Die Generation der DSR-Seeleute gehört noch zu denen, die das Lesen und Schreiben in der deutschen Sprache beherrschten. Das sollte Ansporn sein, unseren jüngsten Band zu erwerben als auch für den Fortbestand der Reihe zu sorgen, denn nach wie vor ist die Redaktion an Zuschriften interessiert. Auch wer bisher noch nie an das Schreiben gedacht hat, sollte es probieren. Nirgends steht, dass das erste Mal ein Privileg der Jugend ist. Je älter wir werden, umso mehr verblasst die Gegenwart und unsere Jugend taucht in der Erinnerung auf. Und warum? Weil diese Erinnerungen aus einer Zeit stammen, in der das Gehirn begierig war und frisch, ein perfekter Ort des Lernens. Machen wir uns das gemeinsam zunutze. Der Vielfalt an den Inhalten sind keine Grenzen gesetzt. Willkommen sind wenige Zeilen mit einer knackigen Pointe ebenso wie quasi Populärwissenschaftliches über mehrere Seiten mit wenigem oder zahlreichem unterstützenden Bildmaterial. Leider kann nicht jedem Autor die sofortige Veröffentlichung zugesagt werden, viele müssen über Jahre vertröstet werden, ganz vom Thema oder anderen Faktoren abhängig. Und leider erscheinen die BORDGESCHICHTEN auch nur einmal jährlich. Davon sollte sich jedoch niemand abschrecken lassen. Viele ehemalige Seeleute der DSR stehen am Zenit ihres Lebens oder haben schon ihre letzte Reise angetreten. Worauf dann noch warten. Dann lieber eine Erinnerung den BORDGESCHICHTEN übereignen, statt sie mit ins Grab zu nehmen. Unsere Reihe ist ein guter Ort dafür. Historiker werden vielleicht einmal darauf zurückgreifen. Immerhin besitzen die BG in ihrer Form ein Alleinstellungsmerkmal. Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Buchmarkt, weder geschrieben von Seeleuten noch von Werktätigen aus der Landwirtschaft, der Industrie oder der Verwaltung.

Wir freuen uns auf alle Zuschriften, hoffen, dass auch der Band XVII die Erwartungen seiner Leser voll erfüllt, und wünschen schon jetzt viel Spaß beim Stöbern in den wie immer spannungsgeladenen 160 Seiten.

Friedrich Seibicke
verantw. Redakteur

Interessierte Leser konnten und können auch weiterhin den Werdegang der BORDGESCHICHTEN auf twitter.com/bordgeschichten verfolgen. Die Arbeit der Redaktion erfolgt kontinuierlich, aber natürlich sind nicht täglich bei diesem mühseligen Klein-Klein Höhepunkte zu vermelden, so dass der Twitter auch mit diesem und jenem „Ballaststoff“ gefüttert werden muss, um nicht zu verhungern. Das bitten wir der Twitter-Redaktion nachzusehen.

Zum Vertrieb der BORDGESCHICHTEN gilt folgendes:

Nutzt für eure Bestellung wie im vergangenen Jahr unseren Bestellshop auf der homepage www.seeleute.de! Bestellungen für BG XVII sind ab dem 29.06.2019 möglich

Einige Besteller, die über Frau Stahl ihr Exemplar bezogen, werden wie auch im letzten Jahr wieder von Frau Stahl beliefert. Kurt-Werner Langer aus Güstrow wird seine Lieferliste wie bisher abarbeiten. Bitte deshalb keine anderen Bestellungen auslösen, sondern sich mit ihm in Verbindung setzen. Anschriften bzw. Telefonnummer sind bekannt, siehe auch unten.

Interessenten, die das hier nicht lesen können, weil sie keinen Internetanschluss besitzen, werden ganz sicherlich einen Weg finden, sich bei Kurt-Werner Langer zu melden oder sich direkt an den DSR-Seeleute e.V. zu wenden.

Wer sich mit eigenen kurzen oder längeren, lustigen oder ernsten Beiträgen, mit Fotos in Schwarzweiß oder Farbe, jetzt auch mit Karikaturen (dazu demnächst mehr!) oder einfach nur mit Hinweisen an den kommenden BORDGESCHICHTEN beteiligten möchte, wende sich weiterhin bitte an:

  • Heike Metz unter 0351 / 4013132 bzw. metz@seeleute.de
  • Friedrich Seibicke bordgeschichten@seeleute.de
  • Kurt-Werner Langer unter 03843/842136, Buchenweg 15, 18273 Güstrow

Eure Redaktion

Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Bordgeschichten IV
Seit dem Jahr 2012 wieder als Nachdruck zu haben: BORDGESCHICHTEN IV bis VII

DSR-Seeleute,  Sonntag, 15. September 2019